​​​​​Migration Unicode und SAP HANA Datenbank - Success Story​

31.01.2022 | Stefan Woerner

​Diese Success Story mit dem Universitätsklinikum Dresden stellt eine erfolgreiche Unicode Migration eines produktiven non-Unicode SAP ERP Systems vor. Gleichzeitig wird darin gezeigt, wie durch die professionelle Datenbank-Migration von Oracle nach SAP HANA mit Hochverfügbarkeit die Downtime drastisch minimiert werden konnte.

​Kurzportrait: Universitätsklinikum Dresden​

Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden ist das größte Krankenhaus Dresdens sowie eine der führenden Kliniken Deutschlands. Es umfasst 6.550 Mitarbeiter, 26 Kliniken, 4 Institute und 14 interdisziplinäre Zentren.​

Die Aufgabe

​Das Ziel des Universitätsklinikums Dresden in diesem Projekt war die Downtime-Optimierung, um die Ausfallzeit im Krankenhaus-Betrieb zu minimieren. Dazu galt es im ersten Schritt eine Downtime-optimierte Unicode Migration des produktiven non-Unicode SAP ERP Systems vorzunehmen. Gleichzeitig sollte im Zuge dieser Migration auch die Datenbank von Oracle auf SAP HANA umgestellt werden. Ein weiteres Ziel war es, die Hochverfügbarkeit der SAP HANA Datenbank durch HANA System Replication mit automatischem Failover durch SUSE HAE (High-Availability Extension) zu steigern. Die Zielinfrastruktur für die Systemlandschaften sollte aus vSphere VMs für die SAP Applikationsserver und SAP HANA Datenbank aufgebaut werden. Als Betriebssystem sollte jeweils die aktuellste Version von SUSE SLES für Datenbanken und Windows Server für Applikationsserver eingeführt werden.


Die Lösung

​​In der Vorbereitungsphase unterstützten die AddOn Consultants bei der Definition und Konzeptionierung des neuen Standardarbeitsplatzes für weltweit über 13.000 Mitarbeiter. Es erfolgte eine umfassende Analyse der Client-Infrastruktur und der installierten Software als Grundlage für eine effektive und sichere Migration. 

Die Mitarbeiter wurden frühzeitig mithilfe von Informationsveranstaltungen, Checklisten sowie migrationsbegleitenden Informationen über den Zeitplan und die aktuellen Fortschritte in das Projekt eingebunden. Eine gemeinsame TRUMPF-/AddOn-Projektleitung stellte sicher, dass es in keiner Phase des Projektes zu Reibungsverlusten kam. Um den regulären Geschäftsbetrieb möglichst wenig zu stören, erfolgte der Rollout weitestgehend an Wochenenden oder bei Bedarf individuell vereinbart. Über den gesamten Projektzeitraum hinweg bot der AddOn Helpdesk technischen Support und erweiterte Service-Leistungen an. 

​AddOn entwickelte gemeinsam mit dem Kunden ein zielgruppenspezifisches Trainingskonzept. How-To-Artikel ermöglichten ein effektives Selbststudium auf einem eigens dafür erstellten Portal. Ergänzt wurden die Schulungsmaßnahmen durch Vor-Ort-Betreuung (Floorwalking), um Fragen der Anwender sofort am Arbeitsplatz zu klären. ​​

​Unsere Leistungen

  • Installation und Betrieb von Linux Systemen
  • Konzeptionsphase aller drei Systemlandschaften für Unicode Migration sowie Datenbank-Wechsel mit Hochverfügbarkeit und automatischem Failover​
  • Konzeptionierungs-, Planungs- und Beratungsphase zu Schnittstellen, Unicodeprogramme Prüfung etc.
  • Unterstützung bei VMware vSphere Template mit SuSE SLES für SAP Applikationsserver
  • Prüfung und Vorbereitung der SAP HANA DB Server (Appliances) für SAP Migration​
  • Bereitstellung von Consulting Ressourcen für Unterstützung bei Fehlern nach dem Going-Live​

​Betriebssystem SUSE SLES

  • Unterstützung für das SuSE Betriebssystem Setup in einer vSphere Umgebung der SAP HANA Datenbank Server sowie Windows Applikationsserver
  • Konfiguration der SuSE HAE Erweiterung für einen automatischen Failover von bis zu 4 SAP HANA SR Setups
  • Installation und Konfiguration eines SLES Templates für SAP HANA Datenbanken auf Basis von SAP Best Practices​

SAP Umfeld pro Systemlandschaft

  • Unterstützung bei der heterogenen Migration in eine virtualisierte Umgebung (Applikationsserver)
  • Vorbereitung der SAP Systeme für eine System Copy sowie Unicode Migration nach SAP Best Practices
  • Durchführung SAP DB Migration inkl. Unicode Migration​
  • Unterstützung bei Schnittstellenerfassung sowie Umsetzung auf das neue Betriebssystem​
  • Setup der SAP HANA System Replication für die Hochverfügbarkeit von bis zu 3 Produktivsystemen​
  • Prüfung auf funktionale Tests & System Copy Leitfaden der SAP sowie Dokumentation aller Projektschritte​

Das sagt der Kunde

So erlebte der Abteilungsleiter für Betriebswirtschaftliche Informationssysteme Jan Kerber das Projekt:

„Wir mussten sicherstellen, dass im Rahmen der Migration(en) das Risiko einer Beeinträchtigung der Versorgungs-und Betriebsprozesse so weit wie technisch möglich reduziert wird;

dies wurde durch die AddOn AG hervorragend gewährleistet.

Durch die gemeinsam entwickelte spezielle Migrationsstrategie wurden unvorhergesehene Risiken minimiert, Systemausfallzeiten reduziert und die Mitarbeitenden befähigt das SAP-System eigenständig zu administrieren.​“​​​


​ Success Story Universitätsklinikum Dresden​


 


TAGS
Linux; SUSE; SLES; Migration; SAP HANA
Ja
SAP; Success Stories